Casino > Neuigkeiten > Das Showboat in Atlantic City hat gerade seine Türen geschlossen

Das Showboat in Atlantic City hat gerade seine Türen geschlossen



Das Showboat in Atlantic City hat gerade seine Türen geschlossen

Die Caesars Entertainment Unternehmensgruppe hat am Sonntag, dem 31. August ihr Hotel-Casino Showboat geschlossen, nachdem es 27 Jahre auf dem berühmten Boardwalk in Atlantik City in US-Bundesstaat New Jersey in Betrieb war. Diese schwierige Entscheidung war das Ergebnis der sinkenden Umsätze in den letzten Jahren, in dem zudem auch gesättigten Markt im Nordosten der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Showboat Hotel-Casino befindet sich auf der Promenade an der Küste, neben dem Trump Taj Mahal. Es wurde im März 1987 von der Harrah's Entertainment Unternehmensgruppe geöffnet, die jetzt Caesars Entertainment heißt. Damals wurde die Einrichtung für mickrige $519 Millionen gebaut.

Zwischen 15 und 16 Uhr

Obwohl es immer noch profitabel war, wurde das Showboat wegen der Marktsättigung und sinkenden Umsätzen in all den Casinos in Atlantic City geschlossen. Am 31. August, also letzten Sonntag, stoppte das Hotel-Casino um 15 Uhr nachmittags Gäste rein zu lassen. Eine Stunde später wurde eine Ansage gemacht, die die verbleibenden Spieler darum bat das Casino zu verlassen. Das letzte Lied, welches aus den Lautsprechern des berühmten Showboat Casinos schallte war Queen's "Another One Bites the Dust".

Ein Viertel der Angestellten wird versetzt

Über 470 der 2.000 Angestellten der Einrichtung werden in eines der anderen Casinos von Caesars Entertainment sowohl in Atlantic City als auch in andere Casinos in anderen Teilen der Vereinigten Staaten versetzt werden. Die anderen Angestellten verlieren schlicht ihre Arbeitsstelle. In einem Brief an die Angestellten hat Gary Loveman, der Geschäftsführer und Präsident von Caesars Entertainment, allen Mitgliedern des Showboat Teams für ihren Einsatz, Professionalität und ihr Engagement mit den Kunden über die Jahre, und vor allem auch in den letzten schwierigen Wochen, gedankt.

Ein Drittel der Casinos wurde geschlossen

Die Schließung des Showboat ist nicht die einzige, und auch nicht die erste in Atlantic City im Jahr 2014. Im Januar wurde das Atlantic Club Casino als erstes geschlossen. Es folgten dann am jeweils 2. und 16. September das Revel und das Trump Plaza, die ihre Türen dann auch schließen mussten. Insgesamt gibt es zwölf Casinos in der Küstenstadt, und jetzt vier weniger, was ein Drittel aller Casinos darstellt. Dieses Massaker reflektiert die Schwierigkeiten, die die Casinoindustrie in dieser berühmten Stadt im Staat New Jersey hat. Diese Schwierigkeiten ergaben sich vor allem aus der internationalen Wirtschaftskrise und der Konkurrenz von online Glücksspiel. Der Markt im Nordosten der Vereinigten Staaten ist zudem auch sehr gesättigt.

Spiel bei actualite