Casino > Neuigkeiten > Die Casinos in Macao leiden unter der Anti-Korruptions-Kampagne

Die Casinos in Macao leiden unter der Anti-Korruptions-Kampagne



Die Casinos in Macao leiden unter der Anti-Korruptions-Kampagne

Am Dienstag, dem 3. März wurden die neuesten offiziellen Ergebnisse der landbasierten Casinos in Macao veröffentlicht und sie zeigten einen starken Abfall der Umsätze von 49%. Der Februar ist damit der neunte Monat in Folge, der einen Abstieg der Umsätze zeigt. Die Anti-Korruptions-Kampagne, die von der chinesischen Regierung durchgeführt wurde scheint der Hauptgrund für die Krise der Glücksspieleinrichtungen in der früheren portugiesischen Kolonie zu sein. Um dagegen vorzugehen hat Beijing jetzt die halbautonome Region dazu angehalten ihr Angebot mehr zu streuen.

Ein Abstieg, der 2014 begann

Seit 2002 haben die Casinos in Macao die von Las Vegas überholt, was die Umsätze angeht. Die Casino befinden sich dennoch nun in einer Phase des Abschwungs, die letztes Jahr begann. Im Jahr 2014 fielen die Umsätze der Region zum ersten Mal in ihrer Geschichte um 2,6%. Im Februar dieses Jahres haben sich die Umsätze der Casinos in Macao im Vergleich zum Vorjahr sogar um 49% vermindert. Die Umsätze betrugen nur 2,13 Milliarden Euro. Einige Experten glauben, dass diese schlechten Ergebnisse weiterhin anhalten werden, da kein Wachstum erwartet wird. Dennoch sind die Ergebnisse besser als erwartet wurde. Das bedeutet, dass die Casinos in der früheren portugiesischen Kolonie ihren Tiefpunkt erreicht haben könnten und die Umsätze könnten sich stabilisieren. Trotz dieser schlechten Ergebnisse sind aber die Aktienkurse einiger Casinobetreiber, die an der Börse in Hong Kong gelistet sind, gestiegen. Die Anteile von Sands China und Wynn Macau stiegen um 3% und die von SJM Holdings um 1%.

Den Zorn der Bürger mindern

Macao ist momentan die einzige Region in China, in der Glücksspiel erlaubt ist. Daher besuchen jedes Jahr sechs Millionen Touristen die riesigen Casinos in der Region. Diese werden von sechs Betreibern geführt, die alle eine Lizenz haben. Der Vizepräsident von China, Xi Jinping, der seit 2013 im Amt ist, hat sich entschieden die Moral der Regierung zu verbessern und den Zorn der Bürger über die Korruption zu mindern, als die Verschwendung öffentlicher Gelder durch Parteimitglieder in den VIP-Räumen der Casinos offensichtlich wurde. Diese Kampagne ist aber nicht der einzige Grund für die anhaltenden Schwierigkeiten der Casinoindustrie in Macao. Die verlangsamte Wirtschaft trägt auch dazu bei. Der Präsident von China hat der früheren portugiesischen Kolonie jetzt geraten ihr Angebot weiter zu streuen.

Spiel bei actualite